BGH legt Rechtsfragen bezüglich Urheberrechtsverletzungen dem EuGH vor

Artikel ansehen

Kommentar von Besserwisser:
"Eine Bestätigung durch den BGH wäre sicher wünschenswert gewesen, die Vorlage des Verfahrens vor dem EuGH ist in Anbetracht der angestrebten Rechtssicherheit aber
konsequent.“

Hört mann das nicht ein bischen „Mismut“ raus???

ALSO ich sehe das so, die Entscheidung bzw. der „schwarze
Peter“ wird an das EuGH gereicht… / Heisst wiederum
„Hurra, Uploaded darf und kann noch Jahre weitermachen…“,
bis die Bürokraten Zeit für das Problemchen finden.
Das ist doch mal was zu feiern…

Bis dahin gehen noch ne Menge „Downloads“ durch
irgendwelche „Datenleitungen“…, bei Uploaded ist heute
bestimmt „Sektlaune“ angesagt!

Sieht das jemand anders, als ich?

Kommentar von Clemens:
Toller Artikel

Kommentar von :
Ihhh das neue Design ist schrecklich!

Kommentar von Sama:
Gibt es einen Dark Mode (für Mobile)?

Kommentar von DARKMODE PFLICHT:
Das Design ist „okay“, aber bitte unbedingt nen DARKMODE nachreichen. Ist nicht so schwer!

Kommentar von ImTheOneWhoKnocks:
Also, wenn Filehoster haften müssen, dann haben wir eine schöne staatliche Zensur. Willkommen im Iran.

Kommentar von Clemens:
Ja. Gibt es.

Kommentar von TeeB:
Eine Zensur durch wen? Hier geht es um Haftung bei Urheberrechtsverletzungen.

Kommentar von T44:
Der EuGH ist nicht unbedingt für weitsichtige und nachvollziehbar begründete Entscheidungen bekannt… Sehr viel wird von der Argumentation des Generalanwalts abhängen, dessen Position oft die gerichtliche Entscheidung vorweg nimmt. Bizarres, bürgerfernes Rechtssystem bei diesem Gericht in Luxemburg. Beim EuGH sind Urteile mit Bodenhaftung und Bezug zur Wirklichkeit eher selten. Daher wohl die gedämpfte Begeisterung auf allen Seiten.