BAMF: Ab September erfolgt Handydaten-Auswertung bei Flüchtlingen

Artikel ansehen

Kommentar von Lugundtrug:
Die erste Frage, die sich hierbei stellt, ist erst mal, woher das Bamf weiß, ob der Asylsuchende xy ein Smartphone/Datenträger besitzt und zum Zweiten auf welche Weise und mit welchem Recht es dann auch an diese gelangt.
Aus Erfahrung weiß man, dass derartige Vorgehensweisen, wenn der „Erfolg“ also bewiesen wurde, später leicht für andere Szenarien eingesetzt werden können und auch werden. Dem Michel wird diese Kontrollmethode mit dem Hintergrund „Flüchtlingsbegrenzung“ schmackhaft gemacht, obwohl jetzt schon klar ist, daß einmal Bewährtes konsequent in das System des totalen Überwachungsstaates einfliessen wird.

Kommentar von Anonymer:
Die Betroffenen werden sich schon rechtzeitig davor schützen, da gibt es viele Wege!

Kommentar von Karin:
Due Betroffenen sind Wir…nicht die Illegalen!

Wir sind die Opfer …

Mal wieder ein paar Kommentare entfernt. Ausländerfeindliche Kommentare, die alle Hilfesuchenden über einen Kamm scheren, werden hier nicht geduldet, danke für die Aufmerksamkeit.

Kommentar von hubi:
Hilfesuchenden?

Werden da nicht auch alle gleich als „Hilfesuchende“ eingestuft, obwohl die
Realität ganz anders aussieht. Und die Verbrechensstatistik des BKA auch.

Mit den paar wirklichen Kriegsflüchtlingen hätten wir keine Probleme.
Da hilft jeder gern.
Aber die Millionen anderen, und es werden mittelfristig Millionen „Andere“ sein.

Ghandy, stuft Du die ganzen Nafris auch als Hilfesuchende ein?

Kommentar von Holger Deich:
Danke. TK sollte kein Platz für Rassisten bieten und sein!

Kommentar von Holger Deich:
@hubi Von 1 Mio Flüchtlingen sind also 1 Mio Terroristen, kriminelle, Verbrecher? Bisschen viel bei der AfD gelesen oder?

Kommentar von Horst Voll:
Testlauf mit erster beta-software:

https://imgs.xkcd.com/comics/windows_7.png

Kommentar von Schmoos:
Diese ganze Prozedur bringt leider herzlich wenig, wenn man jeweilige Kandidaten nicht in ihre Heimat rückführt. Schade!

Kommentar von michael marx:
Aus eigener täglicher beruflicher Erfahrung kann ich untertrieben behaupten, das z.B. von den sog. minderjährigen afrikanischen Migranten, mind. 80% sehr freundlich ausgedrückt Spitzbuben sind.
Die Soko „minderjährige Nafris“ beim BKA wird nicht umsonst ständig aufgestockt und schon mit normalen Kriminalbeamten verstärkt. Der Realität sollte man schon gewachsen sein. vG

Kommentar von Maria Ahrends:
Nein, nicht alle, aber viele.
Nur gutgläubige Narren glauben an die Mär vom lieben Schutzsuchenden, wie uns die Medien weißmachen wollen.
Die Realität sieht täglich anders aus:
https://www.welt.de/vermischtes/article168251521/Taeter-stellen-sich-nach-Gruppenvergewaltigung-einer-ist-15-Jahre-alt.html#Comments

https://www.bild.de/regional/leipzig/vergewaltigung/frauen-sollten-nach-vergewaltigung-nicht-allein-joggen-53082704.bild.html

https://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Prozess-in-Leipzig-Vergewaltiger-jammert-ueber-Haft

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/justiz/id_82043360/prozess-um-mord-an-studentin-in-freiburg-beginnt.html

Und uns werden dies, wenn überhaupt bekannt gemacht, alles als Einzelfälle verkauft.

Mir als Mutter zweier Töchter wird Angst und Bange.
Als wir noch Grenzen hatten, das waren schöne und friedliche Zeiten. Ich hoffe diese kommen bald wieder.

Kommentar von Holger Deich:
Komisch das diese auch in keiner Statistik auftauchen. Aber daran wird auch die „Lügenpresse“ Schuld haben :wink:

Kommentar von Holger Deich:
Natürlich Maria, träum weiter. Und dann auch noch die Bild verlinken, aber sonst auf die Medien rumhacken. Sehr interessant.
Kein Mensch, auch kein „Gutmensch“ behauptet, dass es unter den Flüchtlingen keine Idioten gibt. Aber ihr scheint echt seit fast 2 Jahren zu vergessen, dass es auch Doitsche Vergewaltiger, Mörder, Dealer, kurz gesagt, kriminelle gibt.
Über 1 Mio Flüchtlinge sind gekommen und die Zahl der Straftaten ist nicht wirklich extrem gestiegen. Hmmmm wo doch „viele“ sooo kriminell sind.

Ich würde vorschlagen, ihr kommt mal wieder in die Realität zurück und lasst euch nicht von einer Partei aus jeder Mist Angst machen.

Kommentar von heidrun balis:
@ Holger Deich - manche wachen noch nicht mal auf, wenn es die eigenen Kinder erwischt. Holger, bei Dir ist die Ideologie latent primär… arme Familie Deich.

https://www.tag24.de/nachrichten/chemnitz-georgstrasse-spielplatz-maedchen-sexuelle-belaestigung-327830

https://www.wuerzburgerleben.de/2017/08/24/sexueller-uebergriff-auf-20-jaehrige-opfer-reagiert-mutig/

Passiert täglich, besonders intensiv seit 2 Jahren. Seit der Invasion!

Kommentar von Holger Deich:
Dann sind also alle Statistiken, selbst die der AFD gefälscht und schöngeredet?
Woher stammt denn deine Statistik?

Kommentar von Fritz Blanz:
Herr Deich, es gibt viele wie Sie, die sich weigern ihren Horizont zu erweitern und die Gegebenheiten zu realisieren. Hier z.B. hat es eine helfende Seele des Unterstützungskreises für Flüchtlinge in Wasserburg/Inn getroffen. Der Unterstützungskreis (Homepage) ist natürlich erschüttert und versucht das ganze aufzuarbeiten, denn der Schutzsuchende war immer so nett-------

https://www.rosenheim24.de/rosenheim/polizeimeldungen/wasserburg-tatverdaechtiger-asylunterkunft-nach-vergewaltigungsvorwurf-u-haft-8652605.html

Kommentar von Besorgter User:
Ich bin der Meinung, dass Flüchtlinge konsequenter abgeschoben werden müssen. Ich kann nicht mal einen Spaziergang unternehmen, ohne dabei etliche Nafris rumlungern sehen zu müssen.

Das sind also alles nordafrikanische Intensivtäter (= Nafris), die Du beim Spaziergang sehen kannst? Woher weißt Du das? Hast Du Zugriff auf die Polizeidatenbanken und weißt auch, wer welchen Namen trägt? Oder ist das eine reine Vermutung und Verallgemeinerung, wie ich annehme?

Kommentar von corinna elflein:
Man muss nur Zeitungen und Polizeiberichte lesen können!

https://www.wochenblick.at/schock-asylwerber-begehen-statistisch-20mal-mehr-sex-delikte/

Und mal täglich an den Hauptbahnhöfen vorbeigehen.
Früher waren deutsche Penner in der Überzahl.
Das hat sich seit zwei Jahren stark verändert. Jetz fühlt man sich wie im tiefsten Afrika!