Auftragsmord-Erteilung im Darknet führte für Dresdnerin zur Anklage

Artikel ansehen

„Dabei stießen sie auf diesen aktuellen Auftrag und informierten darüber sofort die Behörden. Die Ermittler fanden daraufhin heraus, dass es sich bei „Kjm4m“ um Ina R. handelt.“

Ich frage mich, wie man die gute Ina überhaupt ermitteln konnte, wenn sie dich den TOR Browser benutzt haben muss. Vielleicht anhand der genauen Beschreibung des Opfers?

Ich habe kein SpiegelTV Abo um die Recherche komplett zu lessen, ich würde aber dreist behaupten das die Ermittler einfach der Wallet gefolgt sind.
Die wird mit Sicherheit das Geld einfach über einen Exchange auf die Wallet überwiesen haben, wodurch die Ermittler auf ihre echten Daten aufmerksam wurde.
Ist doch mittlerweile die gängigste Form weshalb TOR-Services down gehen, sie folgen dem Geld.

1 Like

Ja stimmt. Habe ich nicht bedacht.