Amazon.com: Chrome Plug-in schlägt illegale Downloads vor

Artikel ansehen

Kommentar von Esther:
Hallo,

ich finde die Idee erst mal witzig :slight_smile:

Wer Piratenseiten nutzt schaut sowieso erst einmal, wo es das Buch ohne Kosten und Risiko gibt. Jetzt wird’s eben ein bisschen einfacher :-))

Esther

PS: Kann mich eigentlich jemand über Genesis aufklären. Ich setze als selbstverständlich voraus, dass auch der idealistischste Anbieter zumindest seine Kosten wieder reinkriegen muss. Genesis hat aber keine Werbung - außer ein bisschen Werbung für Kinderdörfer und dergleichen auf Unterseiten - und es ist bisher auch kostenlos. Wie kann das eigentlich funktionieren?

Kommentar von Esther:
Hallo,

so einfach will google es den Kunden dann doch nicht machen :slight_smile: Es klappt schon nicht mehr.

Esther

Kommentar von a guest:
Doch. Das geht noch immer. Einfach nach der Installation mit dem Google Chrome ausprobieren

https://www.amazon.com/Perfectly-Reasonable-Deviations-Beaten-Track/dp/0465023711/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1405975637&sr=8-1&keywords=perfectly+reasonable+deviations

Wie die sich über Wasser halten. Na ja, die erste Paywall wurde ja schon eingerichtet, siehe hier: Library Genesis führt Paywall ein

Kommentar von anonymous:
„Wenn es um die Rechte Dritter geht, scheint man bei Google auf Durchzug zu schalten!“

Keine Zensur und das ist auch gut so!
Ja, auch das Zensieren von Illegalem ist faktisch Zensur! Da gibt es nicht zu diskutieren.
Und ja, die Freiheit ohne Zensur ist wichtiger als die Rechte Dritter!

Kommentar von Lars Sobiraj:
Aber das Plug-in ist schon dreist. Das zu verbieten hat wirklich schon etwas mit Zensur zu tun? Was ist denn der Nutzen der Software? Sie weist in einem legalen Online-Store auf illegale Alternativen hin. wtf!

Kommentar von robert:
cool und die Einlogdaten sind dann auch gleich weitergeleitet :smiley:

Kommentar von Marek Meier:
Wenn du dir die übertrieben Kosten für Fachliteratur schon mal angeschaut hast wüsstest du warum. Ein Medizin Buch für Studenten 250€ finde ich schon sehr übertrieben, noch dazu wenn es schon seit 10 Jahren oder länger auf dem Markt ist. Ja das Plugin ist dreist die Kosten die die Verlage erheben aber auch. Die wissentschaftlichen Daten, werden oft kostenlos oder mit sehr geringen Gewinn publiziert, da sind solche Kosten einfach nicht normal. Wenn so ein Buch 50 € Kosten würde, wären auch die Verkaufszahlen höher und die Verlage kommen dann auch ihrer Verpflichtung nach Bildung zu vermitteln nicht einfach nur zu schmarotzen. Gerne kannst du mir auch erzählen, wie ein Student sich so ein Buch leisten soll. Ich bin ganz Ohr. Was soll er denn nun machen sich bilden oder arbeiten? Ich wäre für bilden und schnellstmöglich danach in seinem Beruf arbeiten um der Gesellschaft einen nutzen zu bringen dafür, das sie sein Studium bezahlt hat.